Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Wenn die Energie verloren geht: Das sollten Sie wissen.

Der niedrige Blutdruck tritt wesentlich seltener auf als zu hoher Blutdruck. Während eher der hohe Blutdruck als Problem oder gar gefährlich gilt, wird dem niedrigen Blutdruck oft wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Die Hypotonie ist zwar keine Krankheit, solange man sich wohl fühlt und keine Beschwerden verspürt, aber sie sollte dennoch ärztlich überprüft werden. Der niedrige Blutdruck kann auf eine andere Erkrankung wie etwa eine Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen hinweisen.

Wann ist der Blutdruck zu niedrig?

Wie erkennt man den niedrigen Blutdruck (Hypotonie)?

Ein niedriger Blutdruck kann durch das Auftreten von Symptomen oder auch durch die Blutdruckmessung mit zu niedrigen Werten auffallen. Von Hypotonie oder niedrigem Blutdruck spricht man, wenn der systolische Blutdruck unter 100 bis 110 mmHg liegt und der diastolische Blutdruck unter 60 mmHg gemessen wird. Für Kinder und Jugendliche gelten andere Grenzwerte, die sie im Beitrag rund um den Blutdruck bei jungen Menschen nachlesen können.
Blutdruck bei Kindern und Jugendlichen
  Um mehr zu sehen nach links wischen
Alter Mittlere Werte Frauen

Mittlere Werte Männer Beginn Niedriger Blutdruck
119/75 129/78 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
122/78 130/84 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
130/82 135/88 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
143/86 143/89 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
153/86 150/88 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
155/83 153/83 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
Alter Mittlere Werte Frauen

Mittlere Werte Männer Beginn Niedriger Blutdruck
119/75 129/78 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
122/78 130/84 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
130/82 135/88 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
143/86 143/89 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
153/86 150/88 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger
155/83 153/83 Männer: 110/60 oder niedriger

Frauen: 100/60 oder niedriger

Niedriger Blutdruck und hoher Puls

Sie beobachten bei der Blutdruckmessung einen niedrigen Blutdruck bei erhöhtem Puls? Sie fragen sich, was das zu bedeuten hat? Die Erklärung für dieses Phänomen ist ganz einfach und kein Ausnahmefall: Ihr Herz versucht, den zu niedrigen Blutdruck durch erhöhte Aktivität auszugleichen und schlägt schneller.

Symptome für einen niedrigen Blutdruck.

Ist der niedrige Blutdruck immer von Symptomen begleitet? Zu den Symptomen der Hypotonie – also dem niedrigen Blutdruck – zählen allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, Schlafstörungen, Schwierigkeiten beim Aufwachen, ein erhöhtes Schlafbedürfnis, stets oder häufig kalte Hände und Füße, Kopfschmerzen, Zittern, Kurzatmigkeit und das auch bei leichter körperlicher Anstrengung. Vor allem Schwindel ist ein sehr deutliches Symptom für einen niedrigen Blutdruck. Ein ebenfalls sehr deutliches Symptom ist, wenn Ihnen bei einem Wechsel Ihrer Position schwarz vor Augen wird, beispielsweise, wenn sie aus der Hocke aufstehen.
Symptome für einen niedrigen Blutdruck

Blutdruck-Test: Symptome und Risikofaktoren

Ist Ihr Blutdruck zu niedrig?

Die folgenden Symptome, Merkmale und Risikofaktoren helfen Ihnen, einem möglichen niedrigen Blutdruck auf die Spur zu kommen:

  • Ich habe öfter Schwindelgefühle oder fühle mich benommen. Insbesondere wenn ich aufstehe wird mir ganz schummrig zumute.
  • Ich brauche sehr viel Schlaf und bin oft trotzdem noch müde – morgens komme ich nur schwer aus dem Bett.
  • Mein Puls oder Herzschlag gerät manchmal bei leichter Anstrengung gefühlt aus dem Rhythmus oder ich leide bereits bei leichteren Anstrengungen unter Atemnot.
  • Ich bin verhältnismäßig blass und schmal.
  • Symptome wie stechende oder pulsierende Kopfschmerzen, Zittern, leichte Übelkeit, eventuell Brechreiz, allgemeine Schwäche sind mir bestens bekannt.
  • Ich leider unter depressiven Verstimmungen und manchmal habe ich auch keinen Appetit.
Haben Sie mehr als einen Punkt mit “Ja” beantwortet? Dann sollten Sie Ihren Blutdruck überprüfen lassen. Der Gang zum Arzt ist dafür unerlässlich, denn eine Diagnose muss vollständig und richtig sein, um die für Sie passende Behandlung einzuleiten.

Wie gefährlich ist der niedrige Blutdruck?

Wenn Sie einen niedrigen Blutdruck haben oder bei sich vermuten, sollten Sie damit sorgsam umgehen. Eine Hypotonie kann sich auch entweder akut, wie zum Beispiel durch einen Schockzustand nach einem Unfall oder auch als chronischer niedriger Blutdruck entwickeln. Schwindelgefühle und Benommenheit sind dabei Symptome, die bis zur Ohnmacht führen können. Verletzungen durch Stürze können die Folge sein. Dies macht deutlich, wie wichtig der Gang zum Arzt ist.

Niedriger Blutdruck (Hypotonie) Diagnostik und Ursachen

So wird der niedrige Blutdruck diagnostiziert.

Nur wenn die Blutdruckwerte sehr stark absinken und entsprechende Symptome auftreten, wird eine ärztliche Behandlung und Diagnostik empfohlen. Die Blutdruckmessung steht bei der Untersuchung zwar im Vordergrund, gegebenenfalls sind aber weitere diagnostische Maßnahmen notwendig, um eine eventuelle andere Erkrankung auszuschließen oder zu erkennen.

Zur Basisdiagnostik der Hypotonie zählen Blutdruckmessung, Langzeitblutdruckmessung, ein EKG und Funktionstests wie der Schellong-Test. Der Schellong-Test wird zur Diagnostik einer orthostatischen Hypotonie durchgeführt. Patienten müssen auf eine Liege mindestens 10 Minuten ruhig liegen. In dieser Zeit werden der Blutdruck und Puls gemessen. Dann muss der Patient rasch aufstehen und sein Puls und der Blutdruck werden erneut gemessen. Man wiederholt diese Prozedur nach 1, 2, 3, 5, 7 und 10 Minuten.
So wird der niedrige Blutdruck diagnostiziert

Ursachen für niedrigen Blutdruck

Die Ursachen für einen niedrigen Blutdruck sind vielfältig: Erbliche Veranlagung, Medikamente, Unterfunktion der Schilddrüse, Blutarmut, Herzschwäche, schwere allergische Reaktionen, ein Herzinfarkt, Grunderkrankungen wie eine Arrhythmie, ein großer Blutverlust oder auch Stress und andere Erkrankungen kommen als Ursache in Frage.

Ein häufiger Grund für einen niedrigen Blutdruck ist auch eine Diät oder eine vegane beziehungsweise vegetarische Diät. Der Mangel an Vitaminen und Mineralien kann für die Entwicklung der Hypotonie verantwortlich sein. Der Verzicht auf eisenhaltige Lebensmittel (Fleisch) führt möglicherweise gerade bei Frauen zu einer Hypotonie, da der weibliche Körper während der Periode ohnehin Blut und somit Eisen verliert.

Behandlung und mehr: Das müssen Sie wissen

Behandlung von Bluthochdruck

Behandlung niedriger Blutdruck

Ein niedriger Blutdruck sollte, wie Bluthochdruck, vor dem Auftreten von Beschwerden ärztlich behandelt werden. Ein Arzt sollte abklären, welche Ursachen hinter den Symptomen stecken, um eine richtige Diagnose zu stellen und eine entsprechende Therapie zu beginnen.
Behandlung Blutdruckstörungen
Blutdruck und Schwangerschaft

Niedriger Blutdruck bei Frauen

Aufgrund ihrer Physiologie liegen bei Frauen begünstigende Faktoren für einen niedrigen Blutdruck vor. Auch während der Schwangerschaft kommt es häufig zu einem niedrigen oder zu hohen Blutdruck. Der Blutdruck bei Schwangeren sollte deshalb regelmäßig überprüft werden.
Blutdruck und Schwangerschaft
Blutdruck im Alter

Niedriger Blutdruck im Alter

Bei Senioren kann die Hypotonie besonders gefährlich werden, da aufgrund verengter Gefäße der Transport von Blut und somit Sauerstoff beeinträchtigt sein kann. Es kann dann bei längerem Stehen und plötzlichen Aufstehen zu Schwindelgefühlen oder gar zur Ohnmacht kommen.
Blutdruck im Alter
Blutdruck messen

Blutdruckmessung

Wenn ein zu niedriger Blutdruck vorliegt, dann sollte der Blutdruck regelmäßig kontrolliert werden. Dabei können Sie den Blutdruck auch selbst messen. So geht es.
Blutdruck messen
Zur Abklärung eines niedrigen oder eines hohen Blutdrucks und der richtigen Behandlung sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden. Hinter dem hohen Blutdruck oder niedrigem Blutdruck kann sich eine andere Grunderkrankung verstecken, die ausgeschlossen werden sollte. Eine falsche Medikation bringt ebenfalls Risiken mit sich. Sprechen Sie mit einem erfahrenen Arzt, um zu klären, welche Behandlung oder Medikation und Dosis für Sie richtig ist.

Homviotensin® –
Die sanfte Blutdruck-Regulierung


Mit dem natürlichen Arzneimittel Homviotensin® steht ein Produkt zur Verfügung, das harmonisch aufeinander abgestimmte Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis enthält. Die Heilkraft dieser Arzneipflanzen macht Homviotensin® zu einem gut verträglichen Arzneimittel bei Blutdruckstörungen wie dem niedrigem Blutdruck.

Jetzt kaufen


Homviotensin® –
Die sanfte Blutdruck-Regulierung


Mit dem natürlichen Arzneimittel Homviotensin® steht ein Produkt zur Verfügung, das harmonisch aufeinander abgestimmte Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis enthält. Die Heilkraft dieser Arzneipflanzen macht Homviotensin® zu einem gut verträglichen Arzneimittel bei Blutdruckstörungen wie dem niedrigem Blutdruck.

Jetzt kaufen