Homviotensin® – die sanfte Blutdruckregulierung

ZUM PRODUKT
ZUM PRODUKT

Die Homviotensin® Mischung glättet den schwankenden Blutdruck auf natürliche Weise.

Die unangenehmen Anzeichen von Blutdruckstörungen werden dadurch besänftigt. Durch eine gute Verträglichkeit und eine ausgleichende Wirkung auf den Blutdruck findet Homviotensin® Mischung seit Jahrzehnten hohe Akzeptanz bei Patientinnen und Patienten.

Mit dem Kombinationshomöopathikum Homviotensin® steht ein Produkt zur Verfügung, das harmonisch aufeinander abgestimmte natürliche Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis enthält. Die Heilkraft dieser Arzneipflanzen macht Homviotensin® zu einem gut verträglichen homöopathischen Arzneimittel bei Blutdruckstörungen.

Cactus
Königin der Nacht
Viscum album
Mistel
Rauwolfia
Schlangenwurzel
Crataegus
Weißdorn

Homviotensin® Mischung – Vorteile auf einen Blick

homviotensin-herz-kreislauf-blutdruck
  • glättet Blutdruckschwankungen

  • reguliert den Blutdruck sanft

  • Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis

  • gut verträglich

  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt

  • rezeptfrei in Ihrer Apotheke erhältlich
  • deutsche Herstellung und Zulassung

Für wen ist Homviotensin® Mischung besonders geeignet?

Für Patienten mit einer Grenzwert­­­hypertonie, bei denen durch eine Veränderung  mehr>

Für bereits auf synthetische Medikamente eingestellte Patienten, bei denen eine  mehr>

Für Patientinnen während der Menstruation, wo gehäuft und sehr belastend orthosta­tische mehr>

Für Patientinnen am Beginn und während der Menopause. Auch hier sind Blutdruck­störungen  mehr>

Für wen ist Homviotensin® Mischung besonders geeignet?

Für Patienten mit einer Grenzwerthypertonie, bei denen durch eine Veränderung der Lebensweise keine befriedigende Einstellung erreicht mehr>

Für bereits auf synthetische Medikamente eingestellte Patienten, bei denen eine Steigerung der Dosierung wünschenswert, aber wegen z. B. ausgeprägter mehr>

Für Patientinnen während der Menstruation, wo gehäuft und sehr belastend orthostatische Kreislaufstörungen als Folge von Blutdruckstörungen auftreten. Unter orthostatischen Kreislaufstörungen mehr>

Für Patientinnen am Beginn und während der Menopause. Auch hier sind Blutdruckstörungen häufig, ohne dass es zu einer späteren Manifestation mehr>

Blutdruckstörungen: zu hoher oder zu niedriger Blutdruck

Bluthochdruck (Hypertonie) 
Etwa 28 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leidet unter Bluthochdruck* ohne es zu wissen. Ein hoher Blutdruck, die Hypertonie, bleibt oft unbemerkt, da er lange Zeit keine Beschwerden verursacht. Jedoch werden das Herz und Gefäße immer mehr belastet, je länger er unbehandelt fortbesteht. Meist wird die Hypertonie bei einer Routineuntersuchung entdeckt oder auch viel zu spät, wenn Komplikationen bis hin zum Herzinfarkt auftreten. Eine regelmäßige Prüfung des Blutdrucks durch Selbstmessung oder auch bei einem Arztbesuch ist hilfreich für die Beurteilung und das Einleiten einer rechtzeitigen Therapie der Hypertonie. mehr erfahren >

Niedriger Blutdruck (Hypotonie)
Zwischen 5 bis 7 % der Bevölkerung in Deutschland haben einen zu niedrigen Blutdruck. Erst seine Symptome wie Absacken des Blutdrucks, Müdigkeit, Antrieblosigkeit, Schwindel bei Positionswechsel und Benommenheit schränken die Lebensqualität gleichwohl ein – sofern sie überhaupt auftreten. Ein niedriger Blutdruck kann auch völlig unbemerkt über Jahre bestehen. mehr erfahren >

Blutdruckschwankungen
Bei chronisch erhöhtem oder erniedrigtem Blutdruck sind die Symptome oft nicht ausgeprägt, bei starken Blutdruckschwankungen aber schwer zu übersehen. Wenn der Blutdruck enorm schwankt, gibt es charakteristische Symptome, die Gegenmaßnahmen erfordern. Typische Warnsignale eines schwankenden Blutdrucks sind Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit oder Herzrasen. Auf Dauer sind Blutdruckschwankungen genauso gefährlich wie ein zu niedriger oder zu hoher Blutdruck und müssen behandelt werden. mehr erfahren >

* Quelle: Krankenkasse Barmer, 2017
URL https://www.barmer.de/presse/presseinformationen/pressemitteilungen/pressearchiv-2017/bluthochdruck-107126 (Stand: 02.05.2019)

Blutdruckstörungen natürlich behandeln

Eine steigende Zahl von Patienten wünscht sich natürliche Arzneimittel gegen Bluthochdruck wegen der guten Verträglichkeit und des günstigen Nebenwirkungsprofils.

Als eine unterstützende Therapie hat sich die naturheilkundliche Behandlung wie zum Beispiel die Homöopathie bewährt. Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis, die eine anregende Wirkung auf den Kreislauf haben, beeinflussen auch sehr oft den niedrigen Blutdruck positiv.

Homviotensin®

ein homöopathisches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen

ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN
ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.