Homviotensin® glättet schwankenden Blutdruck auf natürliche Weise.

 

Homviotensin® glättet schwankenden Blutdruck auf natürliche Weise


Was ist Homviotensin®?


Homviotensin® ist ein natürliches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen. Das Arzneimittel vereint in sich vier natürliche Wirkstoffe aus pflanzlichen Ausgangsstoffen mit einer komplementären Wirkung, die bei Anzeichen von Blutdruckstörungen eingenommen werden. Die wirkungsbestimmenden Inhaltsstoffe glätten schwankende Blutdruckwerte auf natürliche Weise und wirken beruhigend und ausgleichend auf den Blutdruck.

Die Begleiterscheinungen von Blutdruck, wie zum Beispiel, Kreislaufbeschwerden, Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit werden besänftigt.
Image

Welche Wirkstoffe sind in Homviotensin® enthalten?


Homviotensin® Mischung enthält bewährte Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs aus der Königin der Nacht (Cactus), der Mistel (Viscum Album), dem Weißdorn (Crataegus) und der Schlangenwurzel (Rauwolfia).
Image
Image
Homviotensin® Mischung enthält bewährte Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs aus der Königin der Nacht (Cactus), der Mistel (Viscum Album), dem Weißdorn (Crataegus) und der Schlangenwurzel (Rauwolfia).
Die Schlangenwurzel, Rauwolfia, nimmt durch eine Senkung des gesamten Widerstandes Einfluss auf das Gefäßsystem. Rauwolfia bewirkt zudem eine Beruhigung des Blutdruckzentrums. Die Mistel, Viscum album, enthält bestimme Substanzen unter anderem sogenannte Lektine, Flavonoide und Viscotoxine, die, in homöopathischer Zubereitung, bei Abweichungen vom normalen Blutdruck von günstigem Einfluss sein können.

Der Weißdorn, Crataegus, enthält unter anderem oligomere Procyanidine, die eine Steigerung der Kontraktionskraft des Herzmuskels (positiv inotrope Wirkung) bewirken, die die Durchblutung des Herzens und der Herzkranzgefäße verbessern und durch eine Erweiterung der Blutgefäße den peripheren Widerstand senken. Der Venendruck nimmt ab, die Elastizität der Gefäßwände verbessert sich.

Mistel und Weißdorn erhöhen gemeinsam die Menge des Harns und es kommt zusätzlich zu einer Steigerung des Abtrangsports von stickstoffhaltigen Schlacken. Unter anderem haben Mistel und Weißdorn auch eine Wirkung gegen Gefäßverkalkung.

Die Königin der Nacht, Cactus, hat ihren Namen von der kurzen Blühzeit: Die duftenden Blüten öffnen sich am Abend und verblühen bereits in den ersten Morgenstunden wieder. Die Pflanze enthält biogene Amine (vom sogenannten Tyramintyp), die sich günstig auf die Herzaktivität auswirken können.
Image
Die Schlangenwurzel, Rauwolfia, nimmt durch eine Senkung des gesamten Widerstandes Einfluss auf das Gefäßsystem. Rauwolfia bewirkt zudem eine Beruhigung des Blutdruckzentrums. Die Mistel, Viscum album, enthält bestimme Substanzen unter anderem sogenannte Lektine, Flavonoide und Viscotoxine, die, in homöopathischer Zubereitung, bei Abweichungen vom normalen Blutdruck von günstigem Einfluss sein können.

Der Weißdorn, Crataegus, enthält unter anderem oligomere Procyanidine, die eine Steigerung der Kontraktionskraft des Herzmuskels (positiv inotrope Wirkung) bewirken, die die Durchblutung des Herzens und der Herzkranzgefäße verbessern und durch eine Erweiterung der Blutgefäße den peripheren Widerstand senken. Der Venendruck nimmt ab, die Elastizität der Gefäßwände verbessert sich.

Mistel und Weißdorn erhöhen gemeinsam die Menge des Harns und es kommt zusätzlich zu einer Steigerung des Abtrangsports von stickstoffhaltigen Schlacken. Unter anderem haben Mistel und Weißdorn auch eine Wirkung gegen Gefäßverkalkung.

Die Königin der Nacht, Cactus, hat ihren Namen von der kurzen Blühzeit: Die duftenden Blüten öffnen sich am Abend und verblühen bereits in den ersten Morgenstunden wieder. Die Pflanze enthält biogene Amine (vom sogenannten Tyramintyp), die sich günstig auf die Herzaktivität auswirken können.

Image
Image

Wie wirkt Homviotensin®?

Homviotensin® verfügt über eine sorgfältig abgestimmte Wirkstoffkombination vier verschiedener Heilpflanzen und harmonisiert schwankende Blutdruckwerte auf natürliche Weise. Auf Grund der pharmakologischen Zusammensetzung von Homviotensin® bietet es sich zur Normalisierung leichter Formen von erhöhten als auch erniedrigten Blutdruckwerten an.

Image
Image

Was macht Homviotensin® so besonders?

Image
  • reguliert den Blutdruck sanft
  • gut verträglich, vegan und für Diabetiker geeignet
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt
  • Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis
  • rezeptfrei in Ihrer Apotheke erhältlich
  • Herstellung und Zulassung in Deutschland
Image

Homviotensin® – Die sanfte Blutdruck-Regulierung

Homviotensin® ist ein natürliches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen. Das Arzneimittel vereint in sich vier Wirkstoffe aus pflanzlichen Ausgangsstoffen mit einer komplementären Wirkung, die bei Anzeichen von Blutdruckstörungen eingenommen werden. Die Begleiterscheinungen von Blutdruck, wie zum Beispiel, Kreislaufbeschwerden, Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit werden besänftigt.
jetzt kaufen

Anwendung und Dosierung


Welche Dosierung ist bei Homviotensin® zu beachten?

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet: Erwachsene nehmen 1 – 3 -mal täglich 5 Tropfen ein. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Wie sollten Sie Homviotensin® einnehmen?

Zur Verbesserung der Wirksamkeit sollten die Tropfen unverdünnt etwa eine Minute im Mund belassen werden. Man kann sie auch auf ein Stück Zucker oder Brot einnehmen oder mit einem Schluck Wasser, den man möglichst lange im Mund behält.

Wie lange sollten Sie Homviotensin® einnehmen?

Auch natürliche Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Wenn Sie eine größere Menge Homviotensin® eingenommen haben, als Sie sollten

Die Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann insbesondere bei Kindern (die das Arzneimittel nicht anwenden dürfen) zu einer Alkoholvergiftung führen; in diesem Fall besteht Lebensgefahr, weshalb unverzüglich ein Arzt aufzusuchen ist. Bei Einnahme des gesamten Inhaltes einer 100 ml Flasche werden bis zu 43 g Alkohol aufgenommen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Beipackzettel:

Beipackzettel (PDF)