Herz-Kreislauf-System

Aufbau des Herz-Kreislaufs

Zum menschlichen Blutkreislauf zählen Herz, Blut und Blutgefäße. Das Blut fließt in einem Kreislauf durch den Körper und versorgt alle Organe, sowie das Gehirn, die Muskulatur und Gewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff. Die Abfallstoffe, wie z. B. Kohlendioxid, werden abtransportiert.Herz-Kreislauf-System | Homviotensin®

Das Herz ist der Motor unseres Körpers, es pumpt tausende Liter Blut – und das nur an einem Tag. Das gesunde Herz eines Erwachsenen schlägt durchschnittlich etwa 70-mal in der Minute und fördert durch den Körper fünf Liter Blut pro Minute. Um solche enorme Arbeitsleistung auf Dauer zu erfüllen, braucht das Herz eine ausreichende Blutversorgung, welche über unsere Herzkranzgefäße gewährleistet wird.

Die Blutgefäße ziehen sich durch den ganzen Körper und erreichen eine Gesamtlänge von vielen zehntausend Kilometern. Man unterscheidet mehrere Arten von Blutgefäßen: Arterien (Hauptschlagader, Schlagadern, kleine Schlagadern) und Venen (Hohlvenen, Venen, kleine Venen).
Das Gefäßsystem besteht aus dem kleineren Kreislauf (Lungenkreislauf) und dem großen Kreislauf (Körperkreislauf).

Der große Blutkreislauf (Körperkreislauf) versorgt alle Organe und das Gewebe mit Blut. Der Körperkreislauf beginnt in der linken Herzkammer. Die linke Herzkammer pumpt nach dem Durchgang durch die Lunge sauerstoffreiches Blut in die Hauptschlager (Aorta). Von dort aus gelangt es in die größeren Arterien. Von den Arterien fließt Blut zu sogenannten Arteriolen (kleinere Arterien), die zu allen Organen und Geweben des Körpers, einschließlich zum Herzen führen und sich dann in ein breites Netz von Kapillaren verzweigen. Je weiter die Gefäße vom Herzen entfernt sind, desto kleiner werden sie.

Die Kapillaren sind nicht nur die Bindeglieder zwischen Arterien und Venen, sondern auch für den Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe zuständig. Durch Kapillaren geht das Blut in das Venensystem über. Zuerst fließt es in sehr kleinen Venen, den Venolen, danach strömt das Blut weiter in immer größer werdende Venen. Die Venen, die zum Herzen hinführen, transportieren das nun sauerstoffarme Blut zurück in die rechte Herzkammer.

Das aus dem Körper zurückkommende sauerstoffarme Blut wird aus der rechten Herzhälfte, durch die Kapillaren der Lunge gepumpt. Die Kapillaren überspannen wie ein Netz die mit Atemluft gefüllten Lungenbläschen (Alveolen) in der Lunge. In den Millionen von Lungenbläschen sowie in den Kapillaren findet ein lebenswichtiger Prozess statt: der Austausch zweier Gase: Sauerstoff und Kohlendioxid. Das Kohlendioxid tritt aus dem Blut der Kapillaren in die Lungenbläschen über und wird ausgeatmet. Andererseits nimmt das bis dahin sauerstoffarme Blut den frischen Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft auf. Nach dem stattgefundenen Gasaustausch wird das sauerstoffgesättigte Blut durch linke Herzkammer in den Körper transportiert.

Funktion des Herz-Kreislaufs

Die Entwicklung anderer Organsysteme hängt weitgehend vom Zustand des Herz-Kreislaufsystems ab. Da das Kreislaufsystem an den Prozessen des Austauschs von Nährstoffen, Sauerstoff und Kohlendioxid im Körper teilnimmt, wird die Lebensfähigkeit des gesamten Organismus beeinflusst.

Herz-Kreislaufprobleme: hoher Blutdruck

Herz-Kreislauferkrankungen stellen hierzulande die Todesursache Nummer eins dar. Je nach Erkrankung spielt eine Unterstützung durch Medikamente, eine gesunde Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle. Oft werden mehrere Therapiemethoden vom Arzt gleichzeitig empfohlen.

Ein Indikator des Herz-Kreislauf-Zustandes ist der Blutdruck, welcher der Druck des Blutes auf die Blutgefäße ist. Die Höhe des Blutdrucks hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie z. B. von der Kraft, mit der das Herz das Blut in die Blutgefäße pumpt, von der in die Gefäße gedrückten Blutmenge und von der Elastizität der Blutgefäße.

Ist der Blutdruck höher als 140/90 mmHg ist das ein Zeichen für eine Störung des Herz-Kreislaufsystems. Bluthochdruck ist eine der häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Bei arterieller Hypertonie treten im Körper nachteilige Veränderungen auf: Verengung und Elastizitätsverlust der Gefäße, Sehstörungen, Nierenschäden, erhöhte Herzfrequenz, beeinträchtigte Blutversorgung des Herzens.

Homviotensin®

ein homöopathisches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen

Homviotensin® Mischung Verpackung
ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN
ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.