Blutdruck messen – die indirekte
und direkte Blutdruckmessung

Ergebnisse der Blutdruck-Diagnose verstehen

Normale Blutdruckwerte | Homviotensin®

Wenn die Blutdruckwerte zu stark schwanken und entsprechenden Symptome auftreten, ist eine Untersuchung beim Arzt unerlässlich. Nach dem Ihr Arzt die notwendige körperliche Untersuchung inkl. eine Blutdruckmessung durchgeführt hat, wird er die Ergebnisse interpretieren und eine Diagnose stellen.

Nach der Diagnose sind regelmäßige Blutdruckmessungen angezeigt. Den Blutdruck kann man auch selbst messen und die eigenen Ergebnisse mit den von WHO festgelegten international anerkannten Richtlinien vergleichen. Die Führung des Blutdruck-Passes kann dem Arzt die Überwachung des Blutdrucks erleichtern.

Für den Check zu Hause ist es wichtig ein geprüftes Blutdruckmessgerät zu verwenden, um mögliche Schwankungen und verfälschte Ergebnisse zu vermeiden. Jedoch ersetzen diese Messungen nicht die Kontrollen durch den Arzt. Ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrem Arzt begünstigt eine erfolgreiche Behandlung der Blutdruckstörungen.

Welche Blutdruckwerte sind normal?

Durch die Blutdruckmessung kann sowohl ein zu hoher Blutdruck (Hypertonie), als auch ein zu niedriger Blutdruck (Hypotonie) erkannt und kontrolliert werden.

Wird beispielsweise ein Blutdruck mit dem oberen Wert (systolischen Wert) von 120 mmHg (16kPa) und dem unteren Wert (diastolischen Wert) von 80 mm Hg (10,7 kPa) gemessen, so gibt man dies wie folgt an: 120 zu 80 (120/80) mmHg (16 zu 10,7 kPa). Ein Blutdruck 120 zu 80 mmHg gilt als normal. Die Blutdruckwerte ab 140/90 mmHg gelten als zu hoch. Nicht immer sind beide Werte erhöht.

Diese Themen zu Blutdruckstörungen könnten Sie auch interessieren:

Homviotensin®

ein homöopathisches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen

Homviotensin® Mischung Verpackung
ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN
ZUM PRODUKT
JETZT KAUFEN

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.